Recovering Beauty

Yoga Church of Evil Es gibt kein richtiges Leben im Falschen. Doch gibt es das schöne Leben im Hässlichen? »Yoga Church of Evil – Recovering Beauty« ist eine achtsame Stadtbegehung, in der transzendentale Entgleisungen und die Entdeckung der natürlichen Schönheit der Hässlichkeit in den Fokus eines Instantspirituality-Workshops rücken. Die Partizipierenden werden von Ycoen – dem …

Weiterlesen …Recovering Beauty

SPACE MACHINE No. 1

Philip Albus Das von Philip Albus ins Leben gerufene »Klangarchiv Gießen« widmet sich dem Erhalt von signifikanten und teils bedrohten akustischen Räumen des öffentlichen Lebens. »SPACE MACHINE No.1« ist zum einen eine Werkschau des Archivs und soll dem Publikum durch eine spielerisch intuitive Exploration bekannter und unbekannter akustischer Räume einen bewussteren Zugang zu diesen erschließen. …

Weiterlesen …SPACE MACHINE No. 1

Botanical Powwow – Micromuseum for the Future

431art – Haike Rausch & Torsten Grosch »Botanical Powwow« und »Micromuseum for the Future« sind zwei  Zelte, die in ihrem Inneren zum gemeinschaftlichen Erleben, Imaginieren und Reflektieren über ein künftiges Zusammenleben von Pflanze und Mensch im gemeinsam geteilten urbanen Raum einladen. Das ‘Powwow’, als rituelle Form der Zusammenkunft, wird dabei sowohl in ein temporäres Zukunftslabor …

Weiterlesen …Botanical Powwow – Micromuseum for the Future

Trip of a Lifetime

zaungäste Es ist wahrscheinlicher, von einer herabfallenden Kokosnuss getötet zu werden, als bei einem Haiangriff. Es ist wahrscheinlicher, durch die Bedienung eines Getränkeautomaten zu sterben, als durch eine herabfallende Kokosnuss. Es ist wahrscheinlicher, als Linkshänder*in aufgrund der nicht korrekten Verwendung eines für Rechtshänder*innen entworfenen Produkts umzukommen, als durch einen Getränkeautomaten. Was wir selbst für wahrscheinlich …

Weiterlesen …Trip of a Lifetime

moved. BEWEGT. déplacé. (K)ein Spaziergang in Schwarzweiß

Hannah Schassner & Mirrianne Mahn(theaterperipherie) Absage aller weiteren Vorstellungen Statement der Künstler*innen:Wir haben uns entschieden die Vorstellungen der Performance »moved. BEWEGT. déplacé (k)ein Spaziergang in Schwarzweiß« abzusagen. Unsere Performance sollte sich mit einem anderen Blickwinkel auf Bewegung im öffentlichen Raum beschäftigen. In unserem Probenprozess mussten wir mit verschiedenen Herausforderungen und Angriffen klarkommen. Unser Schauspieler wurden …

Weiterlesen …moved. BEWEGT. déplacé. (K)ein Spaziergang in Schwarzweiß

SPECULATIVE RUINS // RUINS OF SPECULATION

PARA Mit »SPECULATIVE RUINS // RUINS OF SPECULATION« führt das Künstler*innenkollektiv PARA seine 2018 begonnene Auseinandersetzung mit Zeitfragen, Narrativen der Erinnerungspolitik und der Zukunft des Kulturerbes fort. Im Rahmen von IMPLANTIEREN 2020 soll die Bankenmetropole Frankfurt auf ihre Ruinenhaftigkeit untersucht und dafür die zukünftigen Überreste des globalen Finanzsystems sichtbar gemacht werden. Welche historische Rolle werden …

Weiterlesen …SPECULATIVE RUINS // RUINS OF SPECULATION

DIE STADT MIT DER ZUNGE BETRETEN

ScriptedReality „One can place one’s foot on a topic because one can put one’s tongue on it“, sagt McKenzie Wark in ihrem Buch über Computerspiele. Diesen Satz nehmen ScriptedReality als Ausgangspunkt für eine Reihe von Lecture-Performances, die mit der Zunge und den Füßen der Materialität und Immaterialität der Stadt nachspüren, die immer mehr von einem …

Weiterlesen …DIE STADT MIT DER ZUNGE BETRETEN

Takdir. Die Anerkennung

Ülkü Süngün In dieser partizipativen Performance bringt die Künstlerin Ülkü Süngün interessierten Passant*innen in einer Eins-zu-eins-Situation die korrekte Aussprache der Namen der zehn Mordopfer des NSU bei. Nach einem Lauttraining für die türkische Aussprache von Buchstaben wie „r“ „z“, „ı“, „ç“ als Vorübung, werden die einzelnen Namen der Opfer zunächst von der Künstlerin vorgesprochen, dann …

Weiterlesen …Takdir. Die Anerkennung

Paradance

Frida Laux »Paradance« ist ein Stück der Passagen. Die installative Arbeit lotet sorgfältig die subtilen Übergänge zwischen Praxis und Passivität, zwischen Handlung und Hingabe aus. Der begehbare Raum lädt seine Gäste dazu ein, in diesen Grenzbereichen zu verweilen und eine Fülle an Bewegungen im Stillstand zu entdecken. Aus jenen ergeben sich Para-Tänze: Sie sind vielfältig, …

Weiterlesen …Paradance