Rahel Kesselring: Strange Weather Project (Darmstadt)

Datum/Zeit
Mittwoch
5. Februar 2020
20:00


Im Jahr 2002 rief der Atmosphärenforscher P. Crutzen ein neues Erdzeitalter aus: das Zeitalter des Anthropozän. Hierbei haben die durch den Menschen verursachten Ablagerungen und Rückstände ein dermaßen großes Ausmaß erreicht, so die These, dass von einer neuen, menschengemachten Ära gesprochen werden kann, in welcher es auf unserem Planeten keinen Bereich mehr gibt, in welchem nicht zumindest menschliche Spuren vorhanden wären. Gleichzeitig schlägt die Natur in Form von Wetterereignissen zurück und wirkt sich immer umfassender auf die menschliche Zivilisation aus. Ein Zustand der absoluten Verzahnung und Verwebung entsteht, welchen die Bühnenbildnerin Rahel Kesselring in einer begehbaren Installation in Form einer Wetterstation abbilden möchte. Die Besucher*innen betreten eine Art Observatorium auf einem Dach im Zentrum Darmstadts. Dort steht beispielsweise eine gläserne Kuppel, ein Scanner sucht den Himmel ab, eine Aussichtsplattform gibt einen gerichteten Blick über die Stadt, ein Panel aus Solarzellen erzeugt Energie, eine Anzeige vergleicht Wetterdaten. Ein Dach mitten in Darmstadt wird so zu einem installativen Raum, in welchem die Zuschauer*innen zugleich zu Akteur*innen und Mitdarsteller*innen werden.

Die für diese Installation verwendeten Materialien sind in Darmstadt gefundene bzw. recycelte und zweckentfremdete Baustoffe (Glas, Holzlatten etc.) oder bei Darmstädter Bürger*innen eingetauschte Rohstoffe. Die Wahl der Materialien beeinflusst die Formgebung der Installation und verweist gleichzeitig auf die Stadt und die in ihr Lebenden. Die Installation soll während der gesamten Dauer des Festivals zugänglich sein.

Buchungen

Reservierungen sind für diese Veranstaltung bzw. Uhrzeit nicht mehr möglich.